Rezepte

 

Holzofenbrot auf dem Pizzastein:

Zutaten: 100 Gramm Dinkelmehl frisch gemahlen, 10,00 Gramm Salz, 1,00 EL Essig (Weinessig),300 Gramm glattes Mehl, 1,00 TL Zucker, 100 Gramm Roggenmehl, 12,00 Gramm frische Germ, 350 Milliliter lauwarmes Wasser, Brotgewürz nach Belieben.

Zubereitung: Alle Zutaten in eine Schüssel geben und zu einem Teigvermengen. Etwa 5 Minuten den Teig kneten, danach dieSchüssel mit einem Geschirrtuch abdecken. Anschließend 60 Minuten gehen lassen, in der Zeit den Grill anbrennen. Nach einer Stunde den Teig mit etwas Mehl bestreuen und nochmals leicht durchkneten. Weitere 15 Minuten den Teig gehen lassen, um Luftbläschen zu bilden. In der Zeit den Pizzastein auf den Grillrost legen und vorheizen. Nach den 15 Minuten den Teig zu einem runden Brot formen und ab auf den Pizzastein. Eine Handvoll Buche- und Eiche- Stückchen (z.B. Abfall vom Holzspalten) auf die Glut legen. Dies gibt dem Teig den speziellen Holzofenbrot-Geschmack. Dann das Brot 60 Minuten backen bei ca. 200°C. Nach 40 Minuten kurz nach dem Bräunungsgrad sehen. Die Temperatur darf bei den letzten 20 Minuten ruhig auf 160°C abfallen. Zum Schluss das Brot noch etwas abkühlen lassen.
 
Dill-Senfsauce mit Honig:
10 Portionen

Zutaten: 2,00 EL brauner Zucker, 2,00 EL Dijon Senf, 2,00 EL dickflüssiger Honig, 1,00 TL gemahlene Senfkörner, 1,00 TL weißer Pfeffer aus der Mühle, 1,50 EL Apfelessig, 2,00 EL warmes Wasser, 2,00 EL frischer, gehackter Dill, 3,00 EL Sonnenblumenöl, 2,00 EL Olivenöl Extra-Vergine, 2,00 Prisen Meersalz
 
Zubereitung: Alle Zutaten, bis auf das Öl und den Dill, gut vermischen und dann erst unter ständigem Rühren (wie bei der Mayonnaise Zubereitung) tropfenweise das Öl zugeben. (Man kann dazu auch einem Mixstab verwenden) Zum Schluss den gehackten Dill unterrühren Bevorzugt geschmacksneutrale Öle einsetzen. Soße hält sich im Kühlschrank 2 Monate. Tipp: Wenn die Soße auf Vorrat hergestellt wird, denn Dill erst kurz vor der Verwendung dazugeben.
 
Cole Slow ( Amerikanischer Krautsalat):
Zutaten: 600,00 Gramm Weißkraut, 1,00 ST mittelgroße Karotte, 1,00 ST rote Zwiebel, 2,00 ST Granny Smith,
 
Zutaten-Marinade: 3,00 EL Mayonnaise, 3,00 EL Sauerrahm, 3,00 ST. Zitrone (Saft davon), 1,00 TL Zucker, 1,00 TL Salz, Bunter Pfeffer aus der Mühle.
 
Zubereitung: Weißkraut waschen und in Viertel schneiden. Den Strunk keilförmig herausschneiden. Krautviertel längs halbieren und auf einem Küchenhobel oder mit einem Messer in sehr feine Streifen hobeln bzw. schneiden. In eine große Schüssel geben. Mittelgroße Karotte putzen, schälen und grob zum Kraut raspeln. Zwiebel schälen, würfeln. Salz und Zucker drüberstreuen. Gut mit den Händen durchkneten. Kraut ca. 30 Minuten ziehen lassen.
 
Für die Sauce:  Sauerrahm, Mayonnaise, Zitronensaft und Pfeffer verrühren. Krautsalat und Sauce gut mischen. Die Äpfel in feine Streifen hobeln und untermengen. Cole Slaw zugedeckt kalt stellen und etwas durchziehen lassen. Dann evtl. nochmals mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken. Schmeckt prima zu Steak, Schopfbraten, Burger oder Spareribs.
Tipp: Anstatt Zitronensaft kann man auch einen milden Apfelessig verwenden.
 

BBQ Sauce mit Pfiff:

10 Personen

Zutaten-BBQ-Grundsauce: 1 TL Salz, 200 g Feinkristallzucker, 100 g Rindsuppe, 1 TL Dijon Senf, 1 CL Weißweinessig, 12 ML Worchestersauce, 250 g Tomatenketchup hot oder passierte Tomaten, 1 Msp. Chilipulver, 1 TL gemahlenen Kreuzkümmel 0,5 g gemahlener Piment.

Zubereitung: Alle Zutaten aufkochen und leise köcheln lassen, bis die Sauce eingedickt ist, dabei häufig umrühren. Diese Sauce lässt sich gut vorbereiten und ist einfach haltbar wie Marmelade.

Zurück

 

Partner