Lammleber im Ganzen auf Zedernholz mit Schilcherzwiebeln

 Lammleber im Ganzen auf Zedernholz gegart                    10 Personen

 

 


Aroma und Textur von Lammleber sind so delikat, dass man

 

 

sie nicht durch Zugabe von allzu viel Würze oder durch

 

 

komplizierte Kochprozesse in Gefahr bringen sollte.

 

 

Wichtig ist, dass die Leber bei Tisch im Innern noch

 

 

rosa und feucht ist - denn ganz durchgekocht verliert

 

 

sie jeden Charme, schmeckt sie ledrig-zäh und oft

 

 

bitter.

2,00

Stück  

Lammlebern

2,00

EL     

Rapsöl

 

 

nochmals 1 EL Rapsöl für das Anbraten

 

 

Etwas grobflockiges Salz

 

 

ev. etwas Pfeffer

 

 

Zubereitung:

 

 

1. Membran befreien, die auf ihrer Oberfläche haftet.

 

 

Leber einölen, auf ein nasses Zedernholz setzen und

 

 

in den auf 100º vorgeheizten Grill, indirekte Zone stellen.

Bis zur gewünschten Kerntemperatur 40°C -  50°C je nach belieben

Garen..

 

 

 

Im Grill wird die Leber warm - ohne indes richtig durch

 

 

 zu garen.

 

 

2. Einen Grill auf 200°C vorbereiten und  die Leber

 

 

direkt  auf den eingeölten Grillrost geben und je 2

 

 

bis höchstens 3 Minuten pro Seite grillen. Sofort

 

 

aufschneiden und servieren. Nach belieben mit Salz und Pfeffer würzen.

 

 

Die Leber ist so noch richtig feucht. Wer das nicht mag,

 

 

kann sie vor dem Aufschneiden für 5 Minuten oder auch

 

 

etwas länger warm rasten lassen - sie ist dann

 

 

immer noch zart, aber nicht mehr so rot

 

 

 

1,00

Stück  

Zedernholz

Zurück

 

Partner